Über uns

Herzlich willkommen auf unserem Blog, der Käthe Kollwitz gewidmet ist, einer der gröβten deutschen Künstlerinnen des XX. Jhdts. Ob Zeichnerin, Grafikerin oder Bildhauerin, ihr Leben und Werk sind eng verbunden mit 80 Jahren moderner, deutscher und europaïscher Geschichte.

Sie ist eine wesentliche Zeugin des Lebens der Frauen und Männer des deutschen Proletariats der dunkelsten Jahre des XX. Jdhts.
Durch ihr auβergewöhnliches Leben und Werk schlägt sie für uns eine Seite einer « anderen deutschen Geschichte » auf – jenseits des Berichtes der offiziellen Version.

Das war es, was mich von vornherein ergriffen und erschüttert hat, bei meiner ersten Begegnung mit Käthe Kollwitz im Käthe Kollwitz Museum Berlin, im September 2010.

Schon immer hatte ich unzählige Fragestellungen zu Deutschland und den Tragödien des XX. Jhdts. Die offizielle Version lieβ meines Erachtens viele Fragen offen, und dann
diese plötzliche Enthüllung, dieses Zeugnis dank Käthe Kollwitz, ihrer Kunst, die sichtbar macht, die dem einfachen Menschen eine Stimme gibt, die uns eine Gesellschaft in voller und ständiger Mutation aufzeigt.

Nach den starken, verwirrenden Gefühlen dieses ersten Besuches wollte ich mehr darü̈ber wissen und habe entdeckt, dass es kein einziges in französicher Sprache verfasstes Werk gab (auβer einigen Zeilen in « Wikipedia », und später den französischen Katalog einer Ausstellung im Museum Georges de la Tour – ein Wunder).

Nachdem ich mehr über dieses Thema erfahren hatte, beschloss ich, diesen Blog für ein französischsprachiges Publikum zu erstellen. Seine deutsche Übersetzung soll es trotzdem geben, dank meiner deutsch-französischen Freundin Sabine Leupold. Sie ist Deutschlehrerin, Übersetzerin und arbeitete auch als Fremdenführerin. Sie hat in Deutschland und Frankreich studiert und lebt in Frankreich. Sie übernimmt alle Übersetzungen vom Französischen ins Deutsche.

Ich danke ihr für ihre Unterstützung seit der ersten Stunde dieses Blog-Projekts.

Seit einiger Zeit ist Sylvie Pertoci-Fumard zu uns gestoβen. Sylvie hat in Deutschland gelebt und ist Deutschlehrerin an einem Gymnasium und Übersetzerin (« Au Rythme du Silence » « Im Rythmus der Stille » von Sarah Neef, Editions Favre 2012). Sie hat die Tagebücher von Käthe Kollwitz vollständig übersetzt (« die Tagebücher »), die aber noch nicht veröffentlicht wurden.

Sylvie hat hiermit eine äuβerst bemerkenswerte Übersetzer-Arbeit geliefert, die eine groβe Bereicherung für die Freunde Kä̈the Kollwitz’ darstellt.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an Käthe Kollwitz und unserem Blog.
Sie können uns über unser Dialogfenster erreichen : « laisser un commentaire » in der Rubrik : « À propos » ?

Maryse Magnier

November 2018

 

Publicités